Reisen in Thailand

Zahlungsmittel

In fast ganz Thailand können Sie mit Kreditkarten bezahlen, wobei man beachten sollte, daß normalerweise die Kreditkartenprovision (ja nach Karte 3 bis 5 Prozent) auf den Preis aufgeschlagen wird. Heben Sie daher die Zahlungsbelege gut auf, im Normalfall können Sie den Betrag von Ihrer Inkassostelle wieder gutschreiben lassen. Lassen Sie sich möglichst noch eine Quittung ausstellen, auf der dieser Betrag als "Commission" ausgewiesen ist, dann gibt es später keine Überraschungen.

Das Banksystem in manchen Dingen fortschrittlicher, als man es aus Europa gewohnt ist. Nahezu alle Zweigstellen verfügen über Geldautomaten (ATM), an denen auf Kreditkarte oder in vielen Fällen auch auf die EuroCheque-Karte oder Bankkarte Geld gezogen werden kann. An Orten mit höherem Touristenaufkommen unterhalten viele Banken Wechselstuben, die teilweise bis spät in die Nacht geöffnet sind.

Wenn Sie Reiseschecks mit nach Thailand bringen, wird pro Umtauschaktion und pro Scheck eine Gebühr fällig. Nehmen Sie daher nicht zu kleine Stückelungen mit.

Es lohnt sich, zu vergleichen! Je nach Bank kann der Unterschied im Wechselkurs auf einen Euro fast einen Baht ausmachen, allemal ein ausreichender Grund für einen Spaziergang.

Die ScheineBemerkung

10 Baht

Grundfarbe braun, nur noch selten im Umlauf, abgelöst durch die zweifarbige Münze

20 Baht

Grundfarbe grün, wird häufig benötigt für Motorradtaxi, als Trinkgeld, ...


50 Baht

Grundfarbe blau, die Papierausführung dieser Banknote ist nur noch selten zu finden, die neueren Scheine sind aus Plastik. Es gibt davon zwei Varianten, eine mit einem größeren Fensters (s. Abb.) und eine mit einem etwas kleineren. Update:Inzwischen sind wieder 50-Baht-Scheine aus Papier in Umlauf gekommen, die aber aufgrund der Farbe schon eindeutig erkennbar sind.


100 Baht

Grundfarbe rot, die ältere Version dieser Banknote ist nur noch selten zu finden, sie ist etwas größer, aber auch rot.


500 Baht

Grundfarbe violett, war bis vor ein paar Jahren die höchste im Umlauf befindliche Banknote. Da in Thailand Überweisungen zwischen verschiedenen Banken vor wenigen Jahren noch nicht möglich waren, mußte man von einer Bank zur anderen bei größeren Beträgen schon mit Riesentüten laufen, heute geht das Überweisen zum Glück an einem Geldautomaten.


1000 Baht

Grundfarbe grau. Wenn Sie Geld umtauschen, lassen Sie sich möglichst nicht zu viele Tausender geben, in kleineren Läden oder auf dem Land haben Sie sonst häufig Probleme mit dem Wechselgeld. Ein Schaffner im Stadtbus in Bangkok wird Sie wahrscheinlich an der nächsten Haltestelle wieder an die Luft setzen, weil er nicht herausgeben kann.

Als Münzen gibt es 10, 5 und ein Baht, sehr selten sind die ganz alten 2-Baht-Münzen. Fatalerweise sind diese in der Größe genau wie die 5-Baht-Münzen, vor ein paar Jahren war daher manchmal auf die damals neuen 5-er mit Lack oder Filzstift eine "5" gemalt. Die 10-er sehen dem 2€-Stück zum Verwechseln ähnlich, anfangs hatten die Automaten in Deutschland gewaltige Probleme, die beiden Münzen auseinanderzuhalten.

Die noch kleineren Münzen zu 50 oder 25 Satang bekommt man fast nur in Supermärkten, ansonsten gibt es kaum Preise, die nicht volle Baht sind.

Update: (7.1.2006) Ganz neu gibt es jetzt wieder 2-Baht-Münzen. Sie sehen den 1-Baht-Münzen zum Verwechseln ähnlich und sind unwesentlich größer.

#662